Ist Bambus nachhaltig? Alle Fakten rund um das außergewöhnliche Naturprodukt

Bambus. Ein Wunder der Natur. Dieser schnell nachwachsende Rohstoff gewinnt immer mehr an Bedeutung in unserer globalisierten und industrialisierten Welt. Aber wie ist es um die Umweltfreundlichkeit des Trend-Materials wirklich bestellt? Ist Bambus nachhaltig? Hier findest du alle Informationen über den Rohstoff Bambus.

Bambus - nachhaltig und umweltfreundlich

Bambus – der am schnellsten wachsende Rohstoff der Welt

Wenn man sich die mitunter über 40 Meter hohen Bambus-Pflanzen so ansieht, mag man es kaum glauben: Bambus ist ein Gras. Die Höhe, die Bambuspflanzen am Tag zulegen, ist abhängig von der Sorte. Auf jeden Fall ist Bambus ein stolzer Rekordhalter in Sachen Wachstum: Er schießt schneller in die Höhe als jede andere Pflanze auf unserem Planeten. Unter den richtigen Bedingungen kann etwa der Riesenbambus bis zu 70 cm am Tag schaffen!

Doch wie ist das möglich? Im Gegensatz zu Bäumen wächst der Bambus bereits in seiner kompletten Breite aus der Erde. Während ein Baum sehr viel Energie für sein Breitenwachstum des Stamms aufwenden muss, kann der Bambus darauf verzichten. Er investiert seine gesamte Kraft ins Streben nach oben. Zudem sind seine Halme hohl. Auch dieser Umstand zahlt auf die Wachstumsgeschwindigkeit ein. Und beschert dem Bambus seine Flexibilität, die ihn wiederum sehr stabil macht.

Die Wurzeln von Bambus-Pflanzen sind sehr tief verwurzelt. Bis zu 15 Meter tief können sie in den Boden reichen und sich zusätzlich noch sehr weit verzweigen. Und sie haben mächtig Power. Da kann so mancher Gartenbesitzer angesichts seiner gesprengten Terrassenplatten ein Lied von singen.

Wand aus Bambus

Bambus-Arten

Bambus ist eine der vielseitigsten Pflanzen, die es gibt. Es gibt mehr als 1400 verschiedene Arten, die in den unterschiedlichsten Klimazonen und Lebensräumen zu finden sind. Die meisten Bambus-Arten sind immergrün, aber es gibt auch einige Arten, die nur saisonal grün sind. In jedem Fall ist die Pflanze sehr robust und kann in den unterschiedlichsten Klimazonen gedeihen. Einige Bambus-Arten können in Gebieten mit extrem hohen Temperaturen überleben, während sich andere in Gebieten mit sehr niedrigen Temperaturen wohlfühlen. Bambus ist auch sehr anpassungsfähig an verschiedene Bodentypen und kann sowohl in sandigen als auch in lehmigen Böden wachsen. Allen Bambus-Sorten gemein ist ihre hohe Widerstandskraft. Die Pflanze kann lange Zeit ohne Wasser oder Nährstoffe überleben. In manchen Fällen kann Bambus sogar bis zu 100 Jahre alt werden.

Bambus-Anbau

In asiatischen Ländern, insbesondere in China, ist der Anbau von Bambus eine jahrhundertealte Tradition. Bambus ist dort nicht nur ein wichtiger Teil der Kultur, sondern auch ein wesentlicher Bestandteil der Landwirtschaft. Der Bambus-Anbau in asiatischen Ländern ist sehr nachhaltig. Die Pflanzen werden meistens auf kleinen Feldern angebaut und die Ernte erfolgt per Hand. Dadurch wird die Umwelt nicht belastet und es fallen keine schweren Maschinen an. Da Bambus so schnell wächst, ist die Ernte auch sehr ertragreich. So können die Bauern jedes Jahr aufs Neue von den Vorteilen des Bambus profitieren.

Kleine Stehleuchte aus Bambus-Geflecht von AndersUndSo.de

Ein weiteres Bambus-Talent: die Vielseitigkeit

Bambus wächst nicht nur wie Unkraut, er ist darüber hinaus auch noch sehr vielseitig einsetzbar. Es kann in vielen verschiedenen Produkten verarbeitet werden. In China und Japan wird Bambus schon seit Jahrhunderten für die Herstellung von Papier verwendet. Das Papier ist von hoher Qualität und gilt als sehr langlebig.

Hierzulande kennt man Bambus eher als:

  • Möbel-Werkstoff
  • Material für Wohnaccessoires, wie Laternen, Bilderrahmen und Lampen
  • Spielzeug
  • Nahrung

Bambus hat auch eine lange Tradition in der Herstellung von Kleidung. Die Fasern sind weich und angenehm zu tragen. Sie nehmen Feuchtigkeit gut auf und sind daher ideal für Sportbekleidung.

Haube mit Boden aus Bambus von AndersUndSo.de

Die Herausforderungen bei der Verarbeitung von Bambus

Bambus ist ein sehr widerstandsfähiges Material. Es ist jedoch nicht so einfach in der Handhabung. Die Verarbeitung von Bambus erfordert viel Zeit und Geduld. Denn Bambus ist ein sehr hartes Material. Es ist daher schwierig, es in kleinere Stücke zu zerschneiden oder zu formen. Seine Flexibilität macht es zudem schwierig, ihn in einer bestimmten Form zu halten.

Gemütliche Laterne aus Bambus von AndersUndSo.de

Bambus – ein nachhaltiger Rohstoff?

Und? Ist Bambus nun wirklich nachhaltig? Es hat sich in den vorangegangenen Absätzen ja schon abgezeichnet: Ja, ist er. Bambus steht hoch im Kurs bei der fieberhaften Suche nach nachhaltigen Rohstoffen. Denn Bambus ist nicht nur äußerst robust und langlebig, sondern auch extrem umweltfreundlich:

  • Bambus kann bis zu 30 Prozent mehr CO₂ binden als vergleichbare Holzarten.
  • Bambus-Pflanzen produzieren viel Sauerstoff und können damit die Luftqualität verbessern. 
  • Sie entziehen dem Boden relativ wenig Nährstoffe.
  • Bambus benötigt oft nur ein Jahr bis zur Ernte. 
  • Bambus ist oft eine geeignete Alternative zu Holz oder Kunststoff. 

Beim Kauf von Bambus-Produkten kannst du also sicher sein, ein umweltfreundliches und nachhaltiges Produkt zu erwerben. Wenn du einen Lebensstil anstrebst, der unseren Planeten möglichst wenig belastet, solltest du dieses wunderbare Material also auf jeden Fall auf dem Zettel haben. Und mal ganz abgesehen von der Nachhaltigkeit: Bambus-Produkte verbreiten spielend einfach einen natürlichen Boho-Charme. Und den lieben wir doch alle, nicht wahr? Also schau dich doch gleich mal hier im Shop um! Du findest bestimmt dein neues, nachhaltiges Lieblingsstück.

Natürliche Wohnaccessoires aus Bambus, Leinen und Altholz von AndersUndSo.de

 

Hinterlasse einen Kommentar

Weitere Artikel im Shop